23.06.2022 – Führung durch die Synagoge der Liberalen jüdischen Gemeinde Beth Shalom

Jüdi­sches Leben in Mün­chen
Füh­rung durch die Syn­ago­ge der Libe­ra­len jüdi­schen Gemein­de Beth Shalom


Don­ners­tag, 23.06.2022, 17:45 – 19:30 Uhr (Wegen der Sicher­heits­kon­trol­le zu Beginn bit­ten wir um pünkt­li­ches Erschei­nen! Bei Ver­spä­tung kann der Ein­lass nicht mehr garan­tiert wer­den.)
Mün­chen Beth Shalom e.V., Stei­ner­stra­ße 15, Haus K, 1. Stock, 81369 Mün­chen-Mit­tersend­ling

Die Teil­nah­me ist kos­ten­los! Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/ccext

ANMELDESCHLUSS: 8. Juni 2022
WICHTIG: Ihre Anmel­dung ist nur gül­tig bei Zusen­dung einer Kopie, eines Scans oder Fotos des Per­so­nal­aus­wei­ses oder Rei­se­pas­ses mit Anga­be der vol­len Adres­se und E‑Mail oder Tele­fon­num­mer bis zum 8. Juni 2022!

Wir besu­chen die Libe­ra­le jüdi­sche Gemein­de Beth Shalom in Mün­chen. Bis zur Schoa war das libe­ra­le Juden­tum die bestim­men­de jüdi­sche Rich­tung in Deutsch­land, auch in Mün­chen. Heu­te ist das Reform­ju­den­tum wie­der die welt­weit füh­ren­de Rich­tung inner­halb des Juden­tums, mit star­ken Gemein­den vor allem in Nord­ame­ri­ka und Groß­bri­tan­ni­en. In Deutsch­land knüp­fen erst seit den 1990er Jah­ren neu ent­stan­de­ne jüdi­sche Gemein­den wie­der an die libe­ra­le Tra­di­ti­on an. Am 17. März 1995 wird der Ver­ein „Libe­ra­le jüdi­sche Gemein­de Mün­chen Beth Shalom (Haus des Frie­dens)“ eta­bliert. Im Mai 2003 bezieht Beth Shalom erst­mals eige­ne (gemie­te­te) Räu­me in der Isar­tal­stra­ße, im Juni 2011 folgt der Umzug in grö­ße­re Räu­me in Mit­tersend­ling.

Das libe­ra­le Juden­tum betont sowohl im reli­giö­sen wie auch im „bür­ger­li­chen“ Leben die indi­vi­du­el­le Frei­heit, die sozia­le Ver­ant­wor­tung und die Gleich­wer­tig­keit aller Men­schen. Es ist daher im bes­ten Sin­ne libe­ral. So wider­spricht das libe­ra­le Juden­tum z.B. den tra­di­tio­nel­len Benach­tei­li­gun­gen der Frau, es gibt kei­ne Geschlech­ter­tren­nung. Frau­en lei­ten Got­tes­diens­te und wer­den zum Lesen der Tora auf­ge­ru­fen, sie wer­den zu Rab­bi­ne­rin­nen ordi­niert und kön­nen jedes Amt in der Syn­ago­ge inne­ha­ben.

Der Besuch erlaubt den Blick in das Inne­re der Syn­ago­ge. Im Gespräch wer­den wir ver­tie­fen, wie sich die „Libe­ra­len“ von den „Ortho­do­xen“ unter­schei­den, auch Fra­gen zur Situa­ti­on von Juden heu­te in Deutsch­land behandeln.

Ger­ne kön­nen Sie die Ein­la­dung auch an Inter­es­sier­te wei­ter­lei­ten. Wir freu­en uns auf Ihre Teilnahme!

Mit freund­li­chen Grüßen

Dr. Con­stan­tin Groth
Fach­be­reich Poli­ti­sche Bil­dung
Lan­des­bü­ro Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen