Der Jude Jesus – eine Heimholung

Buch­vor­stel­lung und Gespräch mit Rab­bi­ner Wal­ter Homolka

Diens­tag 1.12.2020 19 Uhr (Nach­hol­ter­min von Mai 2020)
Evan­ge­li­sche Stadt­aka­de­mie Mün­chen, Her­zog-Wil­helm-Str. 24
Teil­nah­me­ge­bühr: 8 € (erm. 7 €)

Trotz der christ­li­chen Unter­drü­ckung, die Juden im Namen Jesu jahr­hun­der­te­lang erfuh­ren, setz­ten sie sich seit jeher mit ihm aus­ein­an­der. Wal­ter Homol­ka dis­ku­tiert das wach­sen­de jüdi­sche Inter­es­se am Naza­re­ner seit der Auf­klä­rung und wie Juden Jesus heu­te sehen, im reli­giö­sen wie kul­tu­rel­len Kon­text. Im Zen­trum der Beschäf­tigung mit dem Juden Jesus steht das Rin­gen des Juden­tums um Authen­ti­zi­tät und Augen­hö­he. Umge­kehrt for­dert die Ver­an­ke­rung Jesu im Juden­tum die Chris­ten her­aus, ihre Chris­to­lo­gie in neu­em Ver­ständ­nis zu for­mu­lie­ren. Wir stel­len Wal­ter Homol­kas neu­es Buch in der Woche vor der Eröff­nung der Pas­si­ons­spie­le Ober­ammer­gau vor.

Rab­bi­ner Prof. Dr. Wal­ter Homol­ka ist geschäfts­füh­ren­der Direk­tor der School of Jewish Theo­lo­gy an der Uni­ver­si­tät Potsdam.

Ver­an­stal­ter: Evan­ge­li­sche Stadt­aka­de­mie in Koope­ra­ti­on mit der Libe­ra­len Jüdi­schen Gemein­de Mün­chen Beth Shalom, der Gesell­schaft für christ­lich-jüdi­sche Zusam­men­ar­beit und den Freun­den Abra­hams. Anmel­dung erbe­ten unter info@evstadtakademie.de oder Tel. 089/5490270.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen