Hebräisch ist Aramäisch

Vortrag von Prof. Dr. Stefan Jakob Wimmer
von den Freunden Abrahams

Bevor Ara­bisch die­se Rol­le über­nahm, war Ara­mä­isch tau­send Jah­re lang die beherr­schen­de Spra­che des Vor­de­ren Ori­ents. In eini­gen Sprach­in­seln in Syri­en, Irak, in der Ost­tür­kei, aber auch in Isra­el wird es noch gespro­chen und bleibt in der Lit­ur­gie ori­en­ta­li­scher Kir­chen kon­ser­viert. Aber auch für das Juden­tum ist Ara­mäisch, als gespro­che­ne Spra­che in der Zeit des Zwei­ten Tem­pels und als dominan­tes Medi­um des Tal­mud von blei­bend hoher Rele­vanz. Die hebräi­sche Spra­che wird genau genom­men heu­te in ara­mäi­scher Schrift geschrie­ben, wie­wohl wir die Schrift als „hebrä­isch“ wahr­neh­men. Und ihre Wur­zeln hat auch die­se Schrift in den ägyp­ti­schen Hie­ro­gly­phen. Iden­ti­tä­ten waren eben schon immer flie­ßend, nicht nur im Orient.

Über den You­Tube-Kanal des Muse­ums bleibt der Vor­trag im Anschluss dau­er­haft ver­füg­bar https://youtu.be/v6ser-9qAGc.

26.11.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen