In Erinnerung an Prof. Dr. Dr. Ulrich Winkler (+ 27.01.2021)

Mit gro­ßer Trau­er und Sor­ge tei­len wir Ihnen mit, dass unser geschätz­ter Kol­le­ge und Freund Ulrich Wink­ler letz­te Nacht infol­ge einer schwe­ren Krank­heit ver­stor­ben ist. Vie­le theo­lo­gi­sche Impul­se sind sei­nem Enga­ge­ment zu ver­dan­ken, ins­be­son­de­re das Zen­trum für inter­kul­tu­rel­le Theo­lo­gie und das Stu­di­um der Reli­gio­nen an der Uni­ver­si­tät Salz­burg gäbe es ohne ihn nicht. Ulrich Wink­lers Arbeit, ins­be­son­de­re im Bereich der ver­glei­chen­den Theo­lo­gie und des Dia­logs der Reli­gio­nen, war visionär.

Ulrich Wink­ler war auch im Vor­stand des OCCURSO Insti­tut für inter­re­li­giö­se und inter­kul­tu­rel­le Begeg­nung e.V. (Insti­tut für inter­re­li­giö­se und inter­kul­tu­rel­le Begeg­nung) (2010–2016) wäh­rend mei­ner Zeit als Vor­sit­zen­der des dor­ti­gen Vor­stands und hat­te die 2007 Sit­zung der Euro­päi­sches Netz­werk der bud­dhis­ti­schen christ­li­chen Stu­di­en in Salz­burg. Als Vor­stands­mit­glied von ESITIS und als Stu­di­en­de­kan für das Stu­di­en­jahr und am Dor­mi­tio in Jeru­sa­lem hat­te er eine prä­gen­de Wir­kung auf viele.

Das Reli­gi­ons­wis­sen­schafts­pro­gramm in Salz­burg und die Errich­tung der Pro­fes­sur, ins­be­son­de­re mit ihrem beson­de­ren Pro­fil, ist einer der Leis­tun­gen von Ulrich Winkler.

Beson­ders am Her­zen Ulrich Wink­ler lag auch die ULG ′′ Spi­ri­tu­el­le Theo­lo­gie im inter­re­li­giö­sen Pro­zess. In einem Gespräch mit mir im Spät­herbst beton­te er erneut, dass Theo­lo­gie selbst ein Dia­log­pro­zess sei, der die gan­ze Per­son umfasst.

Reli­giö­se Stu­di­en als Dis­zi­plin des Kul­tur­wis­sens müs­sen mit Theo­lo­gie in Ver­bin­dung gebracht wer­den, sehe es als eine unter­schied­li­che, aber geschwis­te­ri­sche Dis­zi­plin. Die Her­aus­for­de­rung und Zusam­men­ar­beit bei­der Aspek­te des Reli­gi­ons­un­ter­richts waren Ulrich Wink­ler schon immer ein beson­de­res Anlie­gen. Wenn wir unser Den­ken, Leh­ren und For­schung im Licht die­ses Pro­zes­ses sehen, ent­wi­ckeln wir sei­ne Visi­on wei­ter. Das ist sicher­lich ganz in sei­nem Geist.

Mit herz­li­cher Soli­da­ri­tät und in Erin­ne­rung an sei­ne Fami­lie, Ver­wand­te und Freunde.

Don­ners­tag, 28.01.2021,

Mar­tin Röt­ting­Lei­ter der Reli­gi­ons­wis­sen­schaf­ten der Uni­ver­si­tät Salzburg

Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person

Zur Gedenk­sei­te von Ulrich Winkler

Ein Gedanke zu „In Erinnerung an Prof. Dr. Dr. Ulrich Winkler (+ 27.01.2021)“

  1. Lie­ber Mar­tin Rötting,

    Sie ver­ab­schie­den einen guten Freund, einen Rat­ge­ber, einen lie­ben und fähi­gen Men­schen, mit dem Sie ger­ne zusam­men­ge­ar­bei­tet und mit dem Sie ein freund­schaft­li­ches Ver­hält­nis gepflegt haben.
    Mit Ihrer Trau­er füh­le ich mit und grü­ße Sie herzlich
    Ria Manfrin – ULG 2017–21

    Segens­ge­dan­ken
    Ohne Vor­be­halt und ohne Sorgen
    leg ich mei­nen Tag in dei­ne Hand.
    Sei mein Heu­te, sei mein gläu­big Morgen,
    sei mein Ges­tern, das ich überwand.

    Frag mich nicht
    nach mei­nen Sehnsuchtswegen -
    bin aus Dei­nem Mosa­ik ein Stein.
    Wirst mich an die rech­te Stel­le legen -
    Dei­nen Hän­den bet­te ich mich ein.

    Edi­eth Stein zugeschrieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen