Berichterstattung
in Presse, Rundfunk und Fernsehen

Der Ver­ein Haus der Kul­tu­ren und Reli­gio­nen Mün­chen (HdKRM e.V.) ist ein Zusam­men­schluss von inter­re­li­giö­sen Grup­pen sowie Vertreter*innen von Kir­chen und Reli­gio­nen, die sich das gemein­sa­me Ziel gesetzt haben, ein Haus der Kul­tu­ren und Reli­gio­nen zu ver­wirk­li­chen. Die Zeit ist reif, dass in Mün­chen ein Ort ent­steht, der die Pfor­ten für Men­schen aller Kul­tu­ren und Reli­gio­nen öff­net, damit Begeg­nung, gegen­sei­ti­ges Ken­nen­ler­nen und Mit­ein­an­der-Fei­ern mög­lich werden.

Zu unse­ren Pres­se­mit­tei­lun­gen


BR24 16.11.2022

Leere Zimmer: Mönche eröffnen Studentenwohnheim im Kloster

https://www.br.de/nachrichten/bayern/leere-zimmer-moenche-eroeffnen-studentenwohnheim-im-kloster,TNGxT1q


Süd­deut­sche Zei­tung 13.11.2022

College of Interreligious Studies:
Studieren für die Götter

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-college-of-interreligious-studies‑1.5695013


Süd­deut­sche Zei­tung 21.07.2022

Interreligiöses Zentrum: Haus der Religionen in der Nazarethkirche


Münch­ner Wochen­an­zei­ger 21.07.2022

Projekt wird in Nazarethkirche umgesetzt

Bogenhausen/Maxvorstadt · Ein Haus für alle Religionen


https://www.wochenanzeiger.de/article/246147.html

Naza­reth­kir­che Innenraum

Inter­re­li­giö­ses Zen­trum in Mün­chen 12.04.2022

Ein Haus für viele Religionen

Eine Münch­ner Initia­ti­ve hat in der Naza­reth­kir­che das “Haus der Kul­tu­ren und Reli­gio­nen“ gestar­tet. Es soll zum Treff­punkt wer­den für Men­schen aus allen Glau­bens­rich­tun­gen. Gemein­sam Beten und von­ein­an­der Ler­nen – was erhof­fen sich die Grün­der noch von dem Projekt?

© Hei­ke Stuckert

Ein knap­pes Drit­tel der Münch­ner ist katho­lisch, gut zehn Pro­zent evan­ge­li­schen Glau­bens und der Rest? Da gibt’s Mus­li­me, Juden aber auch Bud­dhis­ten und Hin­dus. Mün­chen ist längst eine Stadt der vie­len Reli­gio­nen, auch wenn das in der Öffent­lich­keit kaum sicht­bar ist. Das soll sich jetzt ändern, mit dem „Haus der Kul­tu­ren und Reli­gio­nen München“.

Eine Hei­mat auf Pro­be hat das Pro­jekt gefun­den in der evan­ge­li­schen Naza­reth­kir­che, Nach einem Jahr ers­ter Erfah­run­gen im Pan­de­mie­be­trieb wer­den jetzt Mach­bar­keits­stu­di­en auf den Weg gebracht.

Initia­tor Mar­tin Röt­ting, Pro­fes­sor für  Reli­gious Stu­dies in Salz­burg und die Mit­grün­der Gönül Yer­li, Pater Tho­mas Heck SVD und Rab­bi­ner Ste­ven Lang­nas berich­ten, was im Haus der „Kul­tu­ren und Reli­gio­nen“ rea­li­siert wer­den soll, und war­um man beson­ders auf gemein­sa­me Lern­er­fah­run­gen setzt.

Ein inter­re­li­giö­ses Haus für Mün­chen ist auf dem Weg der Realisierung

Raus aus dem Elfenbeinturm

Zum Pres­se­ar­ti­kel in der Süd­deut­schen Zei­tung vom 27.03.2022


Sonn­tags­blatt 19.03.2022

Für München geplant: Haus der Kulturen und Religionen

Anstatt in sepa­ra­ten Got­tes­häu­sern sol­len bald meh­re­re Reli­gio­nen unter einem Dach ver­eint wer­den – das ist ein span­nen­des Unter­fan­gen. Nicht nur archi­tek­to­nisch, son­dern auch vom Glau­ben her. Wie so eine Idee, ein Haus der Kul­tu­ren und Reli­gio­nen zu bau­en, rea­li­siert wer­den kann, zeigt ein Bei­spiel aus München.

Redak­ti­on: Mari­ka Cor­des
www.sonntagsblatt.de
Chef­re­dak­teu­rin (V.i.S.d.P.): Rie­ke C. Harm­sen
Evan­ge­li­scher Pres­se­ver­band für Bay­ern e.V. (EPV)
www.epv.de


Haus der Kulturen und Religionen in München eröffnet

evangelisch.de vom 08.06.2021

https://www.evangelisch.de/inhalte/187052/08–06-2021/haus-der-kulturen-und-religionen-muenchen-gestartet


Den Dialog inspirieren und Zusammenleben erproben

MK online, 06.03.2021


Ein Haus für viele Religionen

Eine Münch­ner Initia­ti­ve plant das “Haus der Kul­tu­ren und Reli­gio­nen“ es soll zum Treff­punkt wer­den für Men­schen aus allen Glau­bens­rich­tun­gen. Beten und Ritua­le bege­hen – auch gemein­sam – ste­hen im Mit­tel­punkt, außer­dem Lern­er­fah­run­gen. Was erhof­fen sich die Grün­der noch von dem Projekt?

Ein Fea­ture des Münch­ner Kir­chen­ra­di­os vom 09.02.2021


Ein Haus für alle Religionen

Naza­reth­kir­che und “Haus der Kul­tu­ren” star­ten Pilot­pha­se der Partnerschaft

Sonn­tags­blatt Nr. 3 vom 17.01.2021


Vieles wird gut

Unter die­ser Leit­über­schrift “Vie­les wird gut” (in Mün­chen, trotz läh­men­dem Coro­na­vi­rus) wer­den eini­ge posi­ti­ve Pro­jek­te in der Stadt vorgestellt.

Arti­kel in der SZ vom 09./10. Jan. 


SZ-Stadtviertel vom 06.01.2021


Eine Kirche für alle Religionen

In Bogen­hau­sen soll ein inter­kul­tu­rel­les Zen­trum ent­ste­hen, in dem Chris­ten, Juden, Mus­li­me, Bud­dhis­ten und Ange­hö­ri­ge ande­rer Glau­bens­rich­tun­gen sich tref­fen kön­nen. Das Pro­jekt läuft zunächst für ein Jahr

Süd­deut­sche Zei­tung R3, Nr. 1 vom Samstag/Sonntag 2./3. Janu­ar 2021

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-bogenhausen-kirche-gemeindezentrum-religionen‑1.5162652


Sonntagsblatt, 22.10.2019

Mar­tin Röt­ting: War­um Mün­chen ein “Haus der Kul­tu­ren und Reli­gio­nen” braucht

“Vor hun­dert Jah­ren hät­te wahr­schein­lich nie­mand gesagt, dass es nötig ist, eine Fremd­spra­che zu ler­nen. Heu­te ist das nor­mal. Ich den­ke, es wird in Zukunft genau­so not­wen­dig sein, ande­re Reli­gio­nen lesen zu können.” 

zum Arti­kel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen